• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21

Mittwoch, 17. Juli 2019 | 20:15 Uhr
Universität Freiburg | Platz der Universität 3 | KG I | Hörsaal 1199

   Vortrag

Vortragsreihe "China 360°"

Der Drache im Porzellanladen. Die Auswirkungen globaler Machtverschiebungen in Ostasien

Dr. Volker Stanzel, ehemaliger Deutscher Botschafter in China und Japan

Die internationale Ordnung, wie wir sie seit Generationen kennen, gerät ins Wanken. Die weltweiten Verwerfungen geben China die Möglichkeit, neu entstandene Lücken im internationalen Geflecht zu füllen. Der Einfluss Asiens, insbesondere die Macht Chinas wächst und stellt die Welt vor neue Herausforderungen. Wie geht man mit dem selbstbewussten und starken China um? Welche Rolle spielt Europa, welche Verantwortung tragen wir und welchen Platz sollte Europa in der neuen Weltordnung finden? Diese Fragen sind Thema unseres politischen Vortrags der Reihe "China 360°".

Dr. Volker Stanzel ist ehemaliger deutscher Botschafter in China und Japan sowie Politischer Direktor im Auswärtigen Amt und Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Darüber bekleidet er verschiedene Vorstandsposten asiatischer Organisationen in Deutschland und unterrichtet an der Hertie School of Governance in Berlin. Zu seinen zahlreichen Publikationen zählt auch sein neuestes Buch: Die ratlose Außenpolitik und warum sie den Rückhalt der Gesellschaft braucht.

Mit einer Einführung durch Herrn Prof. Dr. Hans-Helmuth Gander (Konfuzius-Institut Freiburg/Philosophisches Seminar Freiburg)

Veranstalter: Konfuzius-Institut Freiburg in Kooperation mit China Forum Freiburg, Institut für Sinologie Freiburg sowie Colloquium politicum der Universität Freiburg

Mittwoch, 10. Juli 2019 | 20:15 Uhr
Universität Freiburg | Platz der Universität 3 | KG I | Hörsaal 1098

   Vortrag

Vortragsreihe "China 360°"

China und Goethes "Weltliteratur"

Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering, Universität Göttingen und Prof. Dr. Yuan Tan, Huazhong University of Science and Technology

Goethes Proklamation einer anbrechenden "Weltliteratur" im Jahr 1827 steht im Zeichen Chinas. Aus literarischen Begegnungen mit der Fremdheit dieser Kultur unternimmt er erste Versuche einer eigenen dichterischen Anverwandlung. Bereits vor den "Chinesisch-deutschen Jahres- und Tageszeiten", seinem letzten großen Zyklus, entsteht so ein erster und kleinerer Zyklus von fünf Gedichten über die höfisch-aristokratische Ordnung und Liebe im chinesischen Kaiserhof und Garten der Mandarine. Heinrich Detering und Yuan Tan machen die verschlungenen Wege sichtbar, auf denen Bilder und Verse der chinesischen Mandarine von Peking nach Weimar gelangten, und schildern, wie der alte Goethe in chinesisch-europäischen Rollenspielen noch einmal aufbricht in literarisches Neuland.

Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Detering lehrt deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Göttingen und doziert als Gastprofessor und Poetikdozent in aller Welt. Darüber hinaus publizierte er verschiedene literaturwissenschaftliche Bücher, Aufsätze sowie Gedichtbände und Essays und erhielt zahlreiche wissenschaftliche und literarische Auszeichnungen.

Prof. Dr. Yuan Tan, lehrt deutsche Literaturwissenschaft und Übersetzungswissenschaft an der Huazhong University of Science and Technology (China) und leitete mehrere Forschungsprojekte in China und Deutschland, dazu gehört auch sein Göttinger Projekt "Das Chinabild in der deutschen Literatur des 21. Jahrhunderts".

Mit einer Einführung durch Herrn Prof. Dr. Achim Aurnhammer (Institut für Neuere Deutsche Literatur Freiburg)

Veranstalter: Konfuzius-Institut Freiburg in Kooperation mit China Forum Freiburg, Institut für Sinologie Freiburg sowie Colloquium politicum der Universität Freiburg

 

Dienstag, 04. Juni 2019 | 20:15 Uhr
Universität Freiburg | Platz der Universität 3 | KG I | Hörsaal 1199

  Vortrag 

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte?
Europas wirtschaftliche Chancen und Herausforderungen in Zeiten des Handelskriegs zwischen USA und China“

Bernhard Weber, General Manager Baden-Württemberg International - Nanjing

China ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands, und damit natürlich auch Baden-Württembergs, auch für den chinesischen Außenhandel. Der Handelskrieg zwischen den USA und China hat einige Fronten verschoben - was kann das für Europa bedeuten?

Der Vortrag beleuchtet die aktuelle Wirtschaftslage in China, erläutert Chancen und Risiken und geht darauf ein, an welchen Stellen China die westliche Wirtschaft wohl bald einholen wird. Nach Jahrzehnten ausländischen Investments in China ändert sich die Richtung: Immer mehr chinesische Firmen investieren im Ausland. Sollte man sich dagegen wehren oder es eher begrüßen?

 Einladung_Vortrag_Weber2.pdf

Montag, 05. Maii 2019 | 20:15 Uhr
Universität Freiburg | Platz der Universität 3 | KG I | Hörsaal 1199

Vortrag

Vortragsreihe "China 360°"

"Herausforderungen der westlichen Demokratie durch das politische System Chinas"

Prof. Dr. Thomas Heberer, Universität Duisburg-Essen

Die rasche wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung China hält an und die stärkere Kontrolle der Gesellschaft und das entschiedene außenpolitische Auftreten nehmen zu. Um das Verhalten des chinesischen Staates besser zu verstehen und einordnen zu können, bedient sich Thomas Heberer des Konzepts des 'Entwicklungs- und Disziplinierungsstaates'. Er analysiert die innere Logik des Systems und seiner Führung, die Heterogenität Chinas, seine Entwicklungsziele, die Strategien zur Erreichung dieser Ziele und die damit verbundenen Probleme und Chancen. Am Ende steht die Frage, vor welchen gesellschaftlichen Herausforderungen das Land steht und ob Chinas Entwicklung als "Modell" dient?

Thomas Heberer ist Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen. Er beschäftigt sich seit 50 Jahren mit China und hat viele Jahre in China gelebt und gearbeitet. Er war Berater der Europäischen Kommission bezüglich China und begleitete Bundes- und Ministerpräsidenten beratend nach China. Zudem ist er Mitglied des Redaktionsausschusses zahlreicher internantionaler Fachzeitschriften und Buchreihen. Er ist zugleich Co-Direktor des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr an der Universität Duisburg-Essen.

Mit einer Einführung durch Frau Prof. Dr. Nicola Spakowski (Institut für Sinologie Freiburg)

Veranstalter: Konfuzius-Institut Freiburg in Kooperation mit China Forum Freiburg, Institut für Sinologie Freiburg sowie Colloquium politicum der Universität Freiburg

Freitag, 05. April 2019 | 19:30 Uhr l Artjamming | Günterstalstr. 41 | 79100 Freiburg

  Live-Feature mit Adam Langer

Gegenwartskultur in China - chinesische Independent Musik

In dieser neuen Reihe erleben Sie die aktuelle Kulturszene Chinas in ihren unterschiedlichsten Facetten. Wie klingt das moderne China, was wird gehört, was wird gesehen, was wird gelesen, wie wird es aufgeführt? Sie erfahren, was Menschen in China kulturell bewegt, auch abseits des Mainstreams.

Starten werden wir am Freitag, 5. April 2019 mit einem Live-Feature über die aktuelle alternative chinesische Rockmusik. In diesem interaktiven Vortrag erfahren Sie wie Musiker den aktuellen kulturpolitischen Wandel und deren Ideologie in Ihrer Kunst spiegeln.

 Einladung_Gegenwartskultur_Langer.pdf

Donnerstag, 29. November 2018 l 19.00 Uhr l Historisches Kaufhaus | Münsterplatz

Lesung und Gespräch mit Kai Strittmatter

"Neuerfindung der Diktatur"

Auf Einladung des China Forum Freiburg beschreibt Kai Strittmatter, Autor mehrerer Bücher über China, Hongkong und Istanbul, die klassischen und die neuen Mechanismen der Diktatur. Sein aktuelles Buch „Die Neuerfindung der Diktatur“ ist im Oktober 2018 im Piper-Verlag erschienen. Hierin zeigt er auf, wie Xi China umbaut und was diese Entwicklung für uns bedeutet - in einer Zeit, da die Demokratie weltweit in die Zange genommen wird von Populisten und Autokraten.

Der Autor wurde 1965 im Allgäu geboren und hat den größten Teil seines Lebens der Beobachtung und Beschreibung Chinas gewidmet. Strittmatter studierte Sinologie in München, Xi’an (VR China) und Taipeh (Taiwan); von 1997 bis 2018 war er für viele Jahre Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Peking.

Hier ein Interview aus der „Buchszene“: Wie es zu dem Buch kam. https://buchszene.de/interview-kai-strittmatter-die-neuerfindung-der-diktatur/ sowie Strittmatters Auftritt in der ARD-Sendung „ttt - titel thesen temperamente“ vom 07. Oktober https://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/China-Die-moderne-Art-der-totalen-%C3%9Cberw/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=56856492

 Einladung_Strittmatter_29112018.pdf

 

Do., 08. November 2018 | 18:30 Uhr | Historisches Kaufhaus

  3. Vortrag im Rahmen Freiburger China Gespräche "Greater China":

Taiwan – Chinas Herausforderung

Prof. Dr. Gunter Schubert | Universität Tübingen

Freiburger-China-Gesprche-2018_Flyer.pdf

 Montag, 29. Oktober 2018 | 19:00 Uhr l Historisches Kaufhaus | Münsterplatz

Vortrag von Dr. Isabel Dettmer

Arbeitswelten China – Generationenkonflikt und Wertewandel

Dr. Isabel Dettmer promovierte, lehrte und forschte am Institut für Sinologie der Universität Würzburg mit
Schwerpunkt auf dem chinesischen Bildungssystem und dem Arbeitsmarkt Chinas. Sie arbeitet als Projekt- und
Rollout-Managerin für die Mercedes-Benz.io GmbH an den Standorten Beijing und Stuttgart. Dort betreut sie
im Rahmen des Standortaufbaus insbesondere die Themen Human Resources Management, Rekrutierung und
Bindung chinesischer Arbeitskräfte.

Einladung-Vortrag_Dettmer_final.pdf

Sonntag, 23.09.2018 l 11:00 – 17:00 Uhr l Historisches Kaufhaus

Tag der Konfuzius Institute

Gemeinschaftsveranstaltung von Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg e.V.

und China Forum Freiburg e.V.

Flyer-Erlebnistag-China-zum-Tag-der-KIs2018.pdf

 Montag, 03. September 2018 | 19:00 Uhr l Historisches Kaufhaus | Münsterplatz

Vortrag und Lesung von Wolfgang Hirn

Chinas Bosse – Unsere unbekannten Konkurrenten

Wolfgang Hirn, seit über 30 Jahren Reporter beim manager magazin, reist ebenso lang regelmäßig nach China. Somit konnte er die atemberaubende wirtschaftliche Entwicklung des Landes mit eigenen Augen verfolgen. Er ist Autor mehrere Bücher über China und Asien. Soeben erschien von ihm das Buch „Chinas Bosse – Unsere unbekannten Konkurrenten“.

Einladung Lesung_Hirn.pdf

   Donnerstag, 19. Juli 2018 | 19:30 Uhr | Café artjamming , Günterstalstraße 41 | 79102 Freiburg

Kochbuch-Vorstellung Isabella Obrist

„Glücksrezepte – Das Lebensfreude Bauchgefühl“

was braucht mein Körper um sich wohl zu fühlen, Energie zu produzieren, sich entspannen zu können und gut zu schlafen? Was will er mir mit Bauchschmerzen, Müdigkeit oder Lustlosigkeit sagen? Wie kann man diese kleinen Warnzeichen des Körpers richtig interpretieren? Die chinesische Medizin hat bodenständige und logische Antworten auf diese Fragen. Isabella Obrist zeigt uns, welche Glücksrezepte zu mehr Lebensfreude verhelfen und führt in das Universum der traditionellen chinesischen Denkweise ein und wie richtig und wichtig dieses Wissen für unser modernes, schnelles Leben sein kann.

Isabella Obrist, Autorin mehrerer Kochbücher, stellt an diesem Abend ihr Buch auf Einladung des Konfuzius-Instituts an der Universität Freiburg vor. Sie lebt mit ihrer Familie in Paris, betreibt eine TCM-Praxis und gibt Kurse zu den Themen TCM, Feng-Shui und der Fünf-Elemente-Lehre.

Das Kochbuch ist an diesem Abend erhältlich. Eintritt frei!

Montag, 09.07.2018 | 18:30 Uhr | Haus zur Lieben Hand

 2. Vortrag im Rahmen Freiburger China Gespräche "Greater China":

Die Volksrepublik China und ihre chinesischen Nachbarn

Prof. Dr. Jens Damm

Donnerstag, 14.06.2018 | 18:30 Uhr | Historisches Kaufhaus

Workshop

Qigong &Taiji: mehr Gesundheit, Energie und Lebensfreude

Taiji-Institut Freiburg, Li-Hong Koblin

Mittwoch, 04.07.2018 | 18:30 Uhr | KGIII der Universität, Raum 3044

  Vortrag

WM 2018: Fußball in China

Klaus Schlappner  

Montag, 28.05.2018 | 18:30 Uhr | Historisches Kaufhaus

 1. Vortrag im Rahmen Freiburger China Gespräche "Greater China":

Die Volksrepublik China und ihre chinesischen Nachbarn

Dr. Kristin Shi-Kupfer

Dienstag, 13.03. I 10:00 – 15:00 Uhr I Historisches Kaufhaus

 

Workshop

 

china works_forum 2018

Vorträge, Roundtables und individuelle Beratung durch hr works_personalwerk und

ASC-Asia Success Company e.K.

 

 

 

 

 

Do, 08.03.2018 | 10.00 - 17.00 Uhr | Haus zur Lieben Hand

Seminar | Workshop

Lehrerfortbildung "China - eine differenzierte Betrachtung"

Vertiefter Blick in den Alltag Chinas im Rahmen von Workshops zu den Themen

Bildung | Arbeitswelt | Gesellschaft & Kultur


Gemeinschaftsveranstaltung von CFFR / KI / Universität / Regierungspräsidium Freiburg

Sonntag, 18.02.2018 I 18:30 Uhr I Historisches Kaufhaus

 

Kulturübergreifendes Flötenkonzert

"Zauberflöten in Ost und West"

mit Werken von Chung-Sheng Chen, W.A. Mozart, Franz Doppler, Yang Chen, Peter I. Tschaikowsky u.a.

 

Rückblicke

2017

 

Mi, 06.12. I 18.30 Uhr I Historisches Kaufhaus

 Vortrag im Rahmen der Freiburger China Gespräche

Stars mit dem System und gegen das System: Kurt Cobain und Cao Fei


Prof. Dr. Daria Berg | Universität St. Gallen
Dr. Nicole Falkenhayner | Universität Freiburg


Der 1994 verstorbene amerikanische Grundge-Musiker Kurt Cobain
wurde im Widerstand gegen das kommerzielle Mediensystem zum Star,
die chinesische Medienkünstlerin Cao Fei hingegen arbeitet mit und in
den neuen Medien, und mit und in dem System, das sie zum Star macht
– sie ironisiert es aber auch. Der Vortrag stellt dar, wie beide Künstler in
der Spezifi k ihrer Zeit und dem jeweiligen Gesellschaftssystem zu Stars
werden konnten.

 

 

Mo, 13.11. I 18.30 Uhr I Historisches Kaufhaus

 Vortrag im Rahmen der Freiburger China Gespräche  

Helden des Kapitalismus: Steve Jobs und Jack Ma


Prof. Dr. Nicola Spakowski, Jennifer Stapornwongkul,
Prof. Dr. Markus Tauschek | alle Universität Freiburg


Unternehmer kämpfen um Erfolg und werden so zu Helden des Kapitalismus.
Manche erreichen sogar den Status von Stars. Dies gilt sogar für
den Kapitalismus „chinesischer Prägung“. Aber sind diese Helden aus
unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Kontexten wirklich
gleich? Wie wird aus einem erfolgreichen Unternehmer überhaupt ein Star?
Welche Rolle spielen Inszenierung und mediale Aufmerksamkeit?

 

Sonntag, 12.11. I 18.30 Uhr I Historisches Kaufhaus

 

Kun-Oper des Suzhou Ensembles

"Der Päonien- Pavillion"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag, 23.10. I 18.30 Uhr I Historisches Kaufhaus

 Lesung

Dr. Cornelia Hermanns

„China und die Kulturrevolution – Der letzte lange Marsch“

 

 

Sonntag, 24.09. I 11:00 – 17:00 Uhr I Historisches Kaufhaus

Tag der Konfuzius Institute

Gemeinschaftsveranstaltung von Konfuzius-Institut an der Universität Freiburg und

China Forum Freiburg e.V.

 

 Donnerstag, 24.08. I 18.30 Uhr I Historisches Kaufhaus

Benefiz-Kammerkonzert anlässlich Qingdao International Kammermusikfestival

mit Werken von Joseph Haydn, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms

 

Vier europäische und mehrheitlich in Freiburg wirkende Spitzenkünstler möchten ihre große Kammermusikerfahrung während eines einwöchigen Aufenthaltes in Qingdao an junge Chinesische Künstler weitergeben! 

 

Die Stadt Qingdao ist wegen ihrer engen Verbindung zu Freiburg der perfekte Ort für dieses Projekt, ist sie doch auch der Sitz des Chinesisch-Deutschen Unternehmens "Qingdao Bach Music Culture Co. Ltd."

 

Prof. Nicolas Chumachenco, Musikhochschule Freiburg, Violine

Prof. Sylvie Gazeau, CNSM Paris, Viola

Prof. Christoph Henkel, Musikhochschule Freiburg, Violoncello

Prof. Caspar Frantz, Musikhochschule Leipzig, Klavier